Archives

  • Die User Experience ist für den Erfolg von Produkten auf dem Digitalmarkt essenziell

  • Die Nutzererfahrung ist mehr als die Usability digitaler Produkte

  • UX und Usability gehen Hand in Hand bei der Gestaltung erfolgreicher Produkte

Wer sich noch an seine Erfahrung mit der ein oder anderen Webseite in den 90er Jahre erinnert, wird zugeben: in der Anfangszeit des Internets ließ die sogenannte Usability (Deutsch: Anwenderfreundlichkeit) noch viel zu wünschen übrig. Unser Senior Designer Julian Groll fragt sich, ob deshalb im Tagesgeschäft der Digitalbranche die User Experience (Nutzererfahrung) häufig auf die Usability reduziert wird. In drei Schritten erklärt er, warum Nutzererfahrung, kurz UX, viel mehr ist als Usability.

Warum UX und was ist unter Nutzererfahrung zu verstehen?

Die Erfahrungen, die wir mit digitalen Produkten machen, haben sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt und das mit gutem Grund. Es nutzen mittlerweile rund 4 Milliarden Menschen weltweit das Internet (1), gleichzeitig wird der Digitalmarkt heute regelrecht von Produkten überschwemmt. So zählte Googles Playstore 2021 etwa 3,5 Milliarden verfügbare Applikationen (2).

Mit dem zunehmenden Wettbewerb zwischen den Produkten nimmt auch der Wert einer gelungenen User Experience zu. So steigt mit einer besseren Nutzererfahrung auch die Wahrscheinlichkeit, dass Produkte wieder benutzt werden und sich auf dem Markt durchsetzen.

Betrachtet man einmal exemplarisch die Bestellung einer Lieferpizza so lässt sich schnell erkennen, dass die Nutzererfahrung mehr ist als die bloße Benutzerfreundlichkeit der Website oder App zur Bestellung der Pizza. Wie gut bzw. flüssig läuft hier die Interaktion mit der Plattform? Ist die Wahl der angebotenen Produkte leicht und verständlich. Dies sind Fragestellungen, die die Usability beeinflussen. UX geht aber weiter. Eine gute UX ist etwa daran zu erkennen, ob die bestellte Pizza bei Ankunft den Erwartungen der Nutzer:innen entspricht, angegebene Zusatzwünsche oder Kommentare auch berücksichtigt werden, es Goodies wie entgeltfreien Knoblauch oder Chili gibt und wie lange man auf seine Pizza warten muss. Auch daran, ob ein abonnierter Newsletter später hilfreiche Informationen bereithält, indem er beispielsweise interessante Rabattaktionen enthält und nicht nur mit gängelnder Werbung nervt, ist eine positive User Experience geknüpft.

Die sogenannte UX beginnt somit bereits vor der Benutzung eines digitalen Produkts mit den Bedürfnissen potenzieller Nutzer:innen. Auch endet die Nutzererfahrung nicht nach der Anwendung, zum Beispiel nach dem Abschluss einer Essensbestellung in einer App. Eine positive Erinnerung an die Erfahrung mit dem digitalen Produkt ist ebenfalls Teil der User Experience.

User Experience (UX): Alle Wahrnehmungen und Reaktionen eines Benutzers, die sich aus der Benutzung und/oder der erwarteten Benutzung eines interaktiven Systems ergeben, sind mit UX gemeint. (3)

Ohne Anwenderfreundlichkeit keine gute User Experience

Eine positive Nutzererfahrung hängt stark mit der Usability eines Produktes zusammen. So lässt sich mit einer nutzerfreundlichen Gestaltung ein zufriedenstellendes Produkterlebnis grundsätzlich erreichen. Die Usability stellt dabei in erster Linie eine gelungene Interaktion mit dem digitalen Produkt sicher.

UX vs. Usability: Usability bezieht sich auf die Interaktion mit dem digitalen Produkt. UX berücksichtig auch, was vor und nach der Interaktion bis zur endgültigen Benutzung und den Erinnerungen an die Benutzung geschieht. (3)

Ein anwenderfreundliches oder gebrauchstaugliches Produkt wird auch als erfolgreicher Dialog verstanden. Die sogenannten Dialogprinzipien beschreiben dabei Ziele für die Gestaltung von nützlichen und gebrauchstauglichen digitalen Interaktionen. Als Kriterium für einen gelungenen Dialog gilt zum Beispiel, ob die Erwartungen des Benutzers erfüllt werden, die Anwendung leicht steuerbar ist und ob das Produkt individualisierbar ist.

Usability Kriterien können somit verwendet werden, um Aspekte der UX zu evaluieren. Viele Nutzer erwarten beim Onlineshopping, dass sie eine Liste mit Kaufwünschen anlegen können, die auch später noch zur Verfügung steht. Auch ein Newsletter Abonnement sollte zur Wahl stehen. Er kann nach dem Besuch der Webseite individuelle Produktangebote liefern.

UX und Usability gehen Hand in Hand

Wichtig ist somit zu verstehen, dass ein gelungenes Produkt mit mehr zusammenhängt als mit einer reibungslosen Interaktion zwischen Nutzer und Applikation. Ein erwartungsgemäßes Angebot und später weiter zur Verfügung stehende Hilfe, machen ein gutes Produkterlebnis und daher auch eine gelungenen UX aus.

Usability stellt Erwartungen während der Produktbenutzung, UX auch davor und danach zufrieden (3)

Ist die Interaktion mit einem System nicht gebrauchstauglich, so ist das Produkterlebnis häufig ebenso wenig gelungen. Doch die Usability kann noch so gelungen sein, wenn die gesamte Nutzererfahrung es nicht ist.

Eine gute Erinnerung an ein Produkt, egal ob Onlineshop oder Smartwatch, entsteht nicht bei der Erstanwendung, sondern wenn alle Erwartungen des Nutzers berücksichtigt oder übertroffen werden.

Gestalten Sie die UX und Usability Ihrer Produkte erfolgreich mit GlobalLogic

Bei UX geht es darum, dass die Bedürfnisse der Benutzer:innen erfüllt oder übertroffen werden können. Mit der Hilfe von Usability berücksichtigt UX den gewünschten Komfort eines Anwenders innerhalb der gesamten Nutzererfahrung.

UX und Usability sind wichtige Bestandteile bei der Entwicklung digitaler Produkte. Wir helfen Ihnen bei der erfolgreichen Gestaltung der Nutzererfahrung und der Gebrauchstauglichkeit Ihrer Produkte.

Quellen:

https://de.statista.com/themen/42/internet/
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/208599/umfrage/anzahl-der-apps-in-den-top-app-stores/
3 CPUX‐F Curriculum und Glossar Version 3.15 DE, 23. März 2018 https://uxqb.org/wp-content/uploads/documents/CPUX-F_DE_Curriculum-und-Glossar.pdf

 

Sowohl für Unternehmen, die neu anfangen, als auch für etablierte Betriebe, die sich auf dem Weg zu mehr Agilität befinden, ist die Quartalsplanung in der Regel eine der größten Herausforderungen. Aber das muss nicht sein.

Advantages with Quarterly Agile Planning

Wenn sie richtig durchgeführt wird, kann die vierteljährliche Planung Ihnen dabei helfen, alle nachstehenden Ziele effektiv zu erreichen.

1. Vision und Prioritäten des Managements werden bekannt

Jedes Quartal informiert die Unternehmensleitung ihre Mitarbeitende über ihre aktualisierte Vision und ihre Prioritäten, damit diese das Unternehmensethos verstehen und sich daran orientieren können.

Vor einer agilen Transformation ist es üblich, dass Teams mitteilen, dass sie die Vision oder die Prioritäten ihrer Führungskraft nicht verstehen. Daher ist es die Aufgabe des Managements, die Prioritäten eines jeden klar zu kommunizieren. Dieser besondere Übergang ist immer wieder schön zu sehen.

2. Die Kommunikation zwischen den Lieferteams und dem Management wird klar

Wenn alle Teammitglieder an einer Besprechung teilnehmen und besprechen, was die Geschäftsleitung will und warum, kann das Team der Geschäftsleitung realistische, schriftliche Ziele vorlegen, die angeben, was es liefern kann.

Auf diese Weise gibt es kaum Unklarheiten zwischen dem, was das Management will (aber fast nie alles bekommt) und dem, was das Team liefern kann.

3. Abhängigkeiten werden identifiziert und nachverfolgt

Auch wenn Teams gute Absichten haben, können sie diese nicht immer erfüllen. Der Hauptgrund dafür sind Abhängigkeiten. Deshalb ist es wichtig, diese im Vorfeld zu erkennen und in einem Tracking-System zu dokumentieren.

Es ist wichtig, dass die Abhängigkeiten überwacht werden, da sonst das Quartal zu Ende geht, nur um festzustellen, dass bestimmte zugesagte Leistungen aufgrund von Abhängigkeiten nicht erbracht werden können.

4. Shared Services sind aktiv an den Verpflichtungen beteiligt

Shared Services (interne Dienstleistungsabteilungen) haben oft Verpflichtungen außerhalb der Planungsgruppe. Sie haben wahrscheinlich ihren eigenen Fahrplan, der System-Upgrades und andere Verpflichtungen beinhaltet, die berücksichtigt werden müssen.

Am besten ist es, sie in Ihre Planung einzubeziehen und sie ihre eigenen Verpflichtungen festlegen zu lassen

5. Alle einladen schafft ein gemeinsames Verständnis

Wenn Sie über die Einladung einzelner Mitwirkender wie Entwickler:innen, QA usw. sprechen, ist es ratsam, die vermeintliche Produktivitätseinbuße zurückzudrängen.

Ich habe auch durchgängig positives Feedback erhalten, wenn einzelne Mitwirkende teilnehmen. Zu diesem Feedback gehört, dass sie verstehen, was die größere Geschäftseinheit tut, dass sie verstehen, woran sie arbeiten werden, und dass sie Vorschläge akzeptieren, wie man die Ziele ändern kann, um sie zu verbessern.

6. Jeder hat ein Mitspracherecht bei den Verpflichtungen

Hinzu kommt, dass nicht nur alle eingeladen sind, sondern auch ein Mitspracherecht bei den Quartalszielen für das Team haben.

Dieses Gefühl der Eigenverantwortung ist sehr wichtig, da es dazu beiträgt, ihr Engagement zu festigen, als wenn sie nur Befehle erhalten würden.

Vorbereitungsarbeiten im Vorfeld der Planung können über Sieg oder Niederlage entscheiden

Manche Unternehmen haben eine Vielzahl komplexer Vorschriften und sind nicht in der Lage, in Echtzeit zu planen. Ein früherer Kunde konnte beispielsweise einen Raum betreten, einige Ideen aus der Ideenfindungsphase besprechen und die Mitarbeiter:innen dazu bringen, die Idee zu iterieren und machbare MVPs für das Quartal zu entwickeln.

Für einen anderen Kunden musste ich einen maßgeschneiderten Rahmen entwickeln, um seiner einzigartigen Situation gerecht zu werden, was die Vorbereitungsarbeit umso wichtiger machte.

Wenn Sie während einer Planungssitzung viele „Ich weiß es nicht“-Blocker hören, die Sie daran hindern könnten, voranzukommen, ist das ein Hinweis darauf, dass mehr Vorbereitungsarbeit erforderlich ist.

Bei Amazon Webservices (AWS) handelt es sich um die am häufigsten genutzte Cloud-Plattform mit mehr als 200 Services, die umfangreiche Funktionen bieten und in global verteilten Rechenzentren bereitgestellt werden. Die Zielgruppe ist groß und reicht vom kleinen Start-up bis hin zu den größten Konzernen und Behörden. Unser AWS Spezialist Werner Nintzel berichtet in seinem Erfahrungsbericht von seinem Weg zur AWS Zertifizierung und was man im Vorfeld wissen sollte.

Um AWS Certified Sysops Administrator – Associate zu werden, musste ich mich auf der Anmeldeseite der AWS registrieren. Im Anschluss konnte ich mir selbst eine Prüfstelle heraussuchen, und die Prüfung vor Ort ablegen oder mich für eine Online-Prüfung entscheiden, was mir sehr gelegen kam. Im Auftrag von AWS zertifiziert entweder Pearson VUE (hier habe ich meine Prüfung abgelegt) oder PSI. Der Prüfungstermin wird online festgelegt, ich konnte mir einen freien Slot aussuchen und mich dafür anmelden. Diese Slots werden im 30-Minuten-Takt angeboten.

Die Inhalte…

Die folgenden Inhalte können in der Prüfung abgefragt werden:

  • Überwachung, Protokollierung und Behebung: Implementieren von Metriken, Alarmen und Filtern mithilfe der AWS-Überwachungs- und Protokollierungsdienste sowie die Behebung von Problemen auf der Grundlage von Überwachungs- und Verfügbarkeitsmetriken
  • Zuverlässigkeit und Geschäftskontinuität: Skalierbarkeit und Elastizität implementieren, Erstellen und Verwalten von AWS Auto Scaling-Plänen, Implementierung von Hochverfügbarkeit und belastbaren Umgebungen sowie die Implementierung von Sicherungs- und Wiederherstellungsstrategien
  • Bereitstellung, Provisionierung und Automatisierung: Bereitstellung und Wartung von Cloud-Ressourcen sowie die Automatisierung von manuellen oder wiederholbaren Prozessen
  • Sicherheit und Compliance: Implementierung und Verwaltung von Sicherheits- und Compliance-Richtlinien sowie die Implementierung von Strategien zum Schutz von Daten und Infrastruktur
  • Networking und Inhaltsbereitstellung: Netzwerkfunktionen und Konnektivität implementieren, Konfigurieren von Domains, DNS-Services und Inhaltsbereitstellung und Behebung von Problemen mit der Netzwerkkonnektivität
  • Kosten- und Leistungsoptimierung: Implementierung von Kostenoptimierungsstrategien (Kostenzuweisungs-Tags) und Implementieren von Strategien zur Leistungsoptimierung (Empfehlen von Rechenressourcen auf der Grundlage von Leistungsmetriken)

Die Vorbereitung…

Die dabei gestellten Fragen waren bei mir im Multiple-Choice-Format auf die man sich unterschiedlich vorbereiten kann:

  • Linux Academy Kurs (ist jetzt von Cloudguru aufgekauft worden)
  • Youtube Videos
  • Buch zur Prüfung kaufen
  • Unterlagen von AWS
  • Udemy Kurs

Inzwischen kann es aber auch sein, dass eine Kombination aus drei verschiedenen Frageformaten, darunter Multiple Choice, mehrere Antworten und Exam-Labs, in der Prüfung zum Einsatz kommt.

Es ist möglich sich ohne Kurs der Prüfstelle auf die Prüfung vorzubereiten. Diesen Weg habe ich gewählt. Dabei hat es mir sehr geholfen, dass ich mir einen Plan ausgearbeitet habe, in dem festgelegt war wann ich welchen Stoff lernen und wann ich Pause mache. Ich habe 6 Wochen für die Vorbereitung gebraucht und habe diese Vorbereitung komplett eigenständig mit den oben genannten Vorbereitungsarten durchgeführt.

Die Prüfung selbst…

Meine Prüfung fand online statt und ich musste dafür einen eigenen Laptop haben. Dieser musste einen Mindeststandard erfüllen, welcher mit einem Programm getestet werden kann. Dieses wird auf dem Gerät installiert und im Anschluss ausgeführt. Die Kamera am Laptop muss durchgehend in Betrieb sein. Ich wurde während der Prüfung durchgehend beobachtet, so wurde sichergestellt dass ich nicht schummeln konnte. Ich musste immer zu sehen sein, durfte während der Prüfung nicht aufstehen oder sprechen. Weder zur Toilette gehen noch Trinken und Essen sind erlaubt. Vor der Prüfung musste ich den Laptop einmal durch den Raum schwenken, damit zu sehen war, das sich keine weitere Person mit mir im Raum befindet. Für die Prüfung ist ein Zeitfenster von 180 Minuten vorgesehen, in welchem die Fragen beantwortet werden. Diese Zeit habe ich bis zuletzt benötigt!

Der Vorteil dieser Prüfungsform war für mich die gewohnte Umgebung in der die Prüfung stattfindet und ich ersparte mir die Reise zum Prüfungsort.

Das Ergebnis kam nach zwei Tagen. Ich hatte bestanden und freute mich darüber natürlich sehr!

Die Kosten für die Prüfung belaufen sich auf 150 USD. Sollte die Prüfung wiederholt werden müssen, ist dies möglich.  Beim zweiten Mal muss man jedoch nicht nochmal den vollen Betrag zahlen.

Der Alltag danach…

Durch die Prüfung beziehungsweise die Vorbereitung, habe ich mir das Thema komplett angeschaut und bin nun natürlich viel sicherer in den einzelnen Bausteinen im Bereich DevOps. Allerdings verändert sich AWS auch ständig und es kommen neue Sachen hinzu. Das macht es spannend und gewährt einem immer neue Erfahrungen.

Zertifizierungsarten

AWS teilt seine Zertifizierungen in unterschiedliche Bereiche ein: Professional, Associate, Foundational und Speciality. Die unten stehende Abbildung gibt einen Überblick.

Hinweise:

Die Prüfung ist komplett auf Englisch. In den Fragen werden Szenarien aufgebaut. Man sollte ein gutes Englisch Verständnis haben. Für nicht Englisch-Muttersprachler können 30 Minuten extra Prüfungszeit beantragt werden, das ging bei mir leider nicht.

 

Welcher Branche setzt Trends und ist am ehesten in der Lage, neue Technologien zu übernehmen? Die wenigsten Menschen würden auf diese Frage mit Produktion und Fertigung antworten. Dabei ist es gerade dieser Sektor, der immer engere Beziehungen zur IT-Industrie knüpft und in Forschung und Entwicklung investiert.

Die digitalen Innovationen der Industrie unter der Aufsicht von IT-Unternehmen

Für viele Branchen brachte das Jahr 2020 die größten Herausforderungen seit Jahren. Gleichzeitig hat es die Bedeutung der digitalen Transformation und des Einsatzes neuer Technologien in der Wirtschaft verdeutlicht. Davon hat die IT-Branche profitiert, die in dieser komplexen Zeit vielen Branchen die dringend benötigte Unterstützung in Form von Wissen und Lösungen geboten hat.

In der aktuellen Zeit ist der Fortschritt notwendig und unvermeidlich. Nur Unternehmen, die mit der Zeit gehen, sind in der Lage, ihre Position auf dem Markt zu stärken, um die Aufmerksamkeit der immer anspruchsvolleren Kundinnen und Kunden zu kämpfen oder das aktuelle Niveau der Wettbewerbsfähigkeit zu halten. Dies lässt sich an den Fabriken ablesen, die sich im Laufe mehrerer Jahrzehnte bis zur Unkenntlichkeit verändert haben. Im 21. Jahrhundert sind sie automatisiert, nutzen Daten effizient und setzen digitale Zwillinge, künstliche Intelligenz und IoT-Lösungen in großem Maßstab ein. Sie setzen oft Trends für die ganze Welt und zeigen zum Beispiel, wie man geschickt die Grundlagen für die Zusammenarbeit zwischen Robotern und angestellten Fachkräften schafft.

„Wo neue Technologien entstehen, profitieren Unternehmen schnell von erheblichen Vorteilen. Produktivität und Sicherheit steigen, gleichzeitig werden die Kosten gesenkt“, kommentiert Marek Matysiak, Head of Division – Engineering bei GlobalLogic Polen. „Industrieautomatisierungssoftware erschließt das Geschäftspotenzial von Unternehmen und kann auch die häufigsten Herausforderungen der Industrie, wie kostspielige Ausfallzeiten und unerwartete Störungen, erfolgreich bewältigen“, fügt er hinzu.

Dies entspricht den Bedürfnissen von Kundschaft und Geschäftspartner:innen, die auf Veränderungen drängen. Man darf jedoch nicht die Anforderungen der modernen Zivilisation vergessen. Der Gedanke der nachhaltigen Entwicklung spielt in der Strategie jedes Unternehmens eine wichtige Rolle und ist Teil des allgemeinen Trends, den CO2-Fußabdruck zu verringern, die natürliche Umwelt zu schonen und Ressourcen bewusster zu nutzen.

Die digitale Welt der Industrie

Im März 2021 erreichte die Industrieproduktion in Polen nach Angaben von Statistics Poland den höchsten Stand in der Geschichte. Diese Entwicklung wäre ohne effektiv eingesetzte Technologien nicht möglich gewesen. In der Tat sehen 30 % der Unternehmen, die an der Studie Smart Industry Poland 2020 teilgenommen haben, digitale technologische Lösungen als wesentlichen Bestandteil des Unternehmenserfolgs in den nächsten drei Jahren an. Es ist jedoch erwähnenswert, dass die übrigen, häufiger genannten Elemente ebenfalls eng mit dem IT-Sektor und der Modernisierung von Organisationen durch Technologie verbunden sind. Ohne sie sind Kostensenkungen, die Verbesserung der Prozesseffizienz oder der Produktqualität möglicherweise nicht möglich oder sehr viel schwieriger zu erreichen.

Dieses Bewusstsein bei den Entscheidern in Industrieunternehmen zu schaffen und diese Unternehmen langfristig bei der Umsetzung von Veränderungen und der digitalen Transformation direkt zu unterstützen, ist Aufgabe der Partner aus der IT-Branche. Das haben wir als größter Anbieter von IT-Lösungen und -Services für die Industrie, das Baugewerbe und das produzierende Gewerbe im Jahr 2020 laut „Computerworld TOP200“-Report am eigenen Leib erfahren.

„Eine enge Partnerschaft zwischen IT-Unternehmen, die über die erforderlichen Kompetenzen und Kenntnisse verfügen, und Industrieunternehmen führt zu einer dynamischen Entwicklung des gesamten Sektors, der häufig als erster neue technologische Lösungen einsetzt. Es ist müßig, nach anderen Bereichen zu suchen, in denen Robotik und Automatisierung ebenso weit fortgeschritten sind und das Konzept der Verbindung von realer und digitaler Welt so real wird. Wir sehen das jeden Tag bei der Durchführung von Projekten für Kundinnen und Kunden unterschiedlicher Größe“, sagt Marcin Zając, Director – Engineering bei GlobalLogic Polen, das zum dritten Mal in Folge den ersten Platz im Ranking belegt.

Die spürbaren Vorteile, die sich aus der Einführung neuer Technologien ergeben, wirken sich auf das Wachstum der Industrie 4.0 aus. Das Tempo des Wandels nimmt jedes Jahr zu und damit auch die Verbindungen zwischen Industrie und IT.

Forschung und Entwicklung in der Industrie

Laut Eurostat ist Polen eines der Länder mit der höchsten Wachstumsrate bei den Ausgaben für Forschung und Entwicklung in den letzten Jahren. Dazu gehören Investitionen, die die Entwicklung der Industrie beeinflussen, die dank der digitalen Transformation besser auf die Bedürfnisse ihrer Geschäftspartner:innen und Kundschaft im 21. Jahrhundert reagieren und gleichzeitig ökologischer und ressourceneffizienter arbeiten kann. Die Zukunft der Industrie ist immer Geschwindigkeit und Effizienz, aber auch mehr Sicherheit für die Mitarbeiter:innen und Umweltschutz.

„Die goldene Mitte zu finden, ist nur dank neuer Technologien wie dem digitalen Zwilling, intelligenten Sensoren oder intelligenten Robotern sowie der fortschreitenden digitalen Transformation möglich“, fasst Marek Matysiak, Head of Division – Engineering bei GlobalLogic Polen, zusammen.

Letzten Monat hat Atlassian die Veröffentlichung des neuen Bitbucket Data Center and Server 7.15 Updates angekündigt. In diesem Artikel werden die Ihnen wichtigsten Änderungen vorgestellt.

Kontrollieren Sie, was mit den Source-Zweigen passiert, wenn Sie eine Pull-Anfrage zusammenführen

Vermeiden Sie das versehentliche Löschen von Source-Zweigen beim Zusammenführen eines Pull-Requests mit der neuen Standardoption für (1) Branch deletion on merge. Atlassian hat die Seite ‚Branching model‘ in ‚Branches‘ umbenannt und diese Option mit der Standardeinstellung ‚Off‘ hinzugefügt. Das bedeutet, dass die Einstellung „Löschen nach Zusammenführen“ standardmäßig so eingestellt ist, dass der Quellzweig nicht gelöscht wird, wenn Benutzer eine Pull-Anfrage zusammenführen.

In den Projekt- oder Repository-Einstellungen können Administratoren festlegen, ob sie die Standardeinstellung auf Ein oder Aus setzen möchten. Benutzer können die Einstellung im Dialogfeld „Zusammenführen von Pull-Anfragen“ immer noch ändern oder außer Kraft setzen.

Renamed branches page with new default

Analysieren Sie Ihre Pull-Request-Aktivität im Laufe der Zeit

Atlassian arbeitet weiter an der Verbesserung der Datenpipeline, die es Ihnen ermöglicht, Bitbucket-Daten zur Analyse in Ihrem bevorzugten Business Intelligence-Tool zu exportieren.

Pull-Request-Aktivität exportieren

Um Ihnen zu helfen, noch tiefer in Ihre Daten einzutauchen, exportiert Atlassian jetzt historische Pull Request-Daten. Die neue Pull-Request-Aktivitätsdatei enthält die Informationen, die Sie im Abschnitt Aktivität des Pull-Request-Übersichtsreiters sehen.

Änderungen, die vor dem Umfang des Exports stattgefunden haben (vor dem fromDate oder vor mehr als 12 Monaten, wenn Sie kein fromDate festgelegt haben), sind nicht enthalten.

Der Export der Pull-Request-Aktivität für alle Pull-Requests erhöht die Exportdauer. Wenn Sie diese Daten nicht benötigen, können Sie sie auch ausschließen.

Was ist sonst noch neu?

  • Sie können jetzt ein neues Repository direkt über Administration   > Repositories > Create repository repository erstellen.
  • Since Bitbucket 7.0, pull request diffs wrap lines that are too long, removing the need for horizontal scrolling. You can now disable word wrapping in the unified diff from the Diff view settings

Um mehr über die neue Releases zu erfahren kontaktieren Sie uns.

Der Einzelhandel nach COVID-19: Wie Innovation die neue Normalität vorantreibt

Die COVID-19-Pandemie hat weiterhin Auswirkungen auf soziale, wirtschaftliche und gesundheitliche Parameter in der ganzen Welt – und scheint noch lange nicht vorbei zu sein. In allen Branchen und Unternehmen – unabhängig von der Größenordnung – herrscht große Unsicherheit darüber, wie die Auswirkungen langfristig aussehen werden.

Der Einzelhandel hat in der Vergangenheit schon einige turbulente Zeiten erlebt, aber diese Pandemie hat die Branche bis an ihre Grenzen gefordert. Aufgrund der Quarantänemaßnahmen haben sich die Einzelhandelskunden und -kundinnen für einen minimalen menschlichen Kontakt entschieden und sind zu Online-Konsumverhalten übergegangen. Jetzt, da einige Länder beginnen, Geschäfte, Restaurants und andere öffentliche Einrichtungen wieder zu öffnen, sind sich die Einzelhändler der Bedeutung des Gesundheitsschutzes sowohl für ihre Kunden als auch für ihre Mitarbeiter in dieser neuen Post-COVID-Welt sehr bewusst.

Innovation und digitale Umwälzungen sind der einzige Weg, um zu überleben, aber die Einführung muss noch schneller erfolgen als bisher. Bei GlobalLogic haben wir mehrere Trends beobachtet, die während der Pandemie einen Aufschwung erlebten und die zur neuen Normalität werden könnten.

Innovationstrends im Einzelhandel nach COVID

E-Commerce

Seit Beginn der Pandemie sind die Online-Verkäufe in den USA im Vergleich zum Vorjahr um 49 % gestiegen. Die Kundinnen und Kunden gingen von Ladenbesuchen zur Bestellung von zu Hause aus über. Dieser Trend wird sich wahrscheinlich auch nach der COVID-Epidemie fortsetzen, da die meisten Kundinnen und Kunden die Bequemlichkeit erkannt und gleichzeitig ihre gesundheitlichen Bedenken minimiert haben. Einem Artikel des Weltwirtschaftsforums zufolge wird erwartet, dass die Anzahl der Kaufhäuser um über 60 % zurückgehen wird, während der E-Commerce in 2020 um fast 20 % wachsen soll. Einzelhandelsriesen wie Walmart, Target, CVS und Kohl’s haben ihre Omnichannel-Fulfillment-Methoden eingesetzt, um diesen Wandel erfolgreich zu bewältigen; andere Unternehmen verstärken als Sofortmaßnahme ihre E-Commerce-Strategie.

Digitalisierung im Ladengeschäft

In dem Maße, wie sich die Länder öffnen, öffnen sich auch die Geschäfte und Einkaufszentren. Wichtig ist jedoch, wie viele Kundinnen und Kunden wiederkommen und wie viel Zeit sie bereit sind, in den Geschäften zu verbringen. Daher ist es für Geschäfte unerlässlich, sich digitalfreundlich zu gestalten und beispielsweise den Austausch von Produktinformationen, Bestandsinformationen in Echtzeit und ein Kundenbindungsmanagement mit weniger Mitarbeiter:innen anzubieten, das mit den Omnichannel-Aktivitäten ihrer Kundinnen und Kunden übereinstimmt.

Berührungslose Erfahrung

Das Stigma dieser Pandemie hat dazu geführt, dass die Kundinnen und Kunden erkannt haben, dass sie eine berührungslose Interaktion in einem Geschäft bevorzugen, um ihren Kaufprozess abzuschließen. Tatsächlich stiegen die Click-und-Collect-Bestellungen während der Pandemie um 208 %. Wir werden in den kommenden Jahren noch viel mehr BOPIS (online kaufen, im Laden abholen) mit Abholung am Eingang, berührungslosen Zahlungen, Terminbuchungen für die Abholung usw. sehen.

Bestandsmanagement/Fulfillment

Dies ist ein Hauptproblem, mit dem sich fast jede:r Einzelhändler:in konfrontiert sieht: Es gab entweder einen Engpass bei wichtigen Vorräten oder einen Vorrat an nicht wichtigen Waren. Um dieses Problem der Bestandsautomatisierung und -abwicklung zu lösen, wurde die Digitalisierung entscheidend. Einzelhändler:innen begannen mit der Digitalisierung ihrer Bestände, um den menschlichen Eingriff auf ein Minimum zu beschränken, und geschlossene Läden wurden in dunkle Fulfillment-Geschäfte für die Lieferung und Bestandsaufstockung umgewandelt. Diese Maßnahmen ermöglichten es den Einzelhändler:innen, zu einer normalen Lieferkette zurückzukehren.

AR/VR-Einführung

Ein Bericht von Coresight Research schätzt, dass der AR/VR-Markt im Jahr 2020 ein Volumen von 18,8 Milliarden US-Dollar erreichen wird, und beruft sich dabei auf Prognosen von Statista aus der Zeit vor der COVID-19. Kundinnen und Kunden können jetzt Produkte virtuell durch verschiedene AR/VR-Optionen wie virtuelle Anproben, virtuelle Einkaufszentren, Produktvisualisierung, Zugang zu Produktinformationen usw. erleben. Diese Technologie bietet den Kundinnen und Kunden praktikable Möglichkeiten, sich mit einem Produkt zu beschäftigen, bevor sie es kaufen. Wir gehen davon aus, dass wir in diesem Segment noch viel mehr Aufmerksamkeit und Investitionen sehen werden.

Wichtige Themen zur Beschleunigung für Einzelhändler:innen

GlobalLogic arbeitet mit mehreren führenden Unternehmen des Einzelhandels zusammen, um innovative neue Produkte und Plattformen zu entwerfen und zu entwickeln. Wir haben eine Reihe von gut durchdachten Acceleratoren entwickelt, die auf einer umfangreichen Datenbank mit 5000 Personenjahren Branchen- und Technologieerfahrung im Einzelhandel/CPG basieren. Auf der Grundlage dieser fundierten Branchenkenntnisse prognostizieren wir, dass die folgenden Themen für Einzelhändler:innen entscheidend sein werden, um ihr Geschäft nach der COVID zu beschleunigen.

BOPIS mit Pickup am Geschäft

BOPIS mit Abholung am Geschäft ist die von den Kundinnen und Kunden am häufigsten nachgefragte Funktion. BOPIS ermöglicht es den Kundinnen und Kunden, Produkte online zu bestellen und am Geschäft abzuholen, die Abholung am Geschäft stellt dadurch eine bequemere Möglichkeit für Kundinnen und Kunden dar, die nicht ins Geschäft gehen möchten, um ihre Einkäufe zu erledigen. Die Abholung am Geschäft kann auch vollständig kontaktlos erfolgen, indem ein Mitarbeiter die Einkäufe des Kunden direkt in den Kofferraum seines Fahrzeugs legt.

Kontaktloses Bezahlen im Geschäft

Heutzutage bevorzugen die Kundinnen und Kunden kontaktlose Zahlungen im Geschäft, um das Risiko der Virenverbreitung zu minimieren. Die Kundinnen und Kunden können mit ihrem Mobiltelefon über NFC oder durch Scannen eines QR-Codes im Geschäft bezahlen. Diese Methode macht Zahlungen sicherer, schneller, nahtloser und effizienter, was zu einem verbesserten Kundenerlebnis führt.

Digitalisierung in der Filiale

Einzelhändler müssen ihre Mitarbeiter:innen mit digitalen Tools ausstatten, um ihre Effizienz zu steigern. Mit den richtigen Tools können die Mitarbeiter:innen mehr Zeit für die effektive Bedienung der Kundinnen und Kunden aufwenden. Sie können Fragen der Kundinnen und Kunden zum Lagerbestand beantworten, Produkte in nahe gelegenen Geschäften finden oder den Preis eines Produkts überprüfen.

Voice Commerce-Funktionen

Kundinnen und Kunden wünschen sich heute die Möglichkeit, Produkte online über Sprachbefehle zu suchen und zu kaufen. Mit Google Assistant oder Amazon Alexa können Kundinnen und Kunden Produkte zu ihren Einkaufslisten hinzufügen, Einkäufe tätigen und den Status ihrer Bestellungen überprüfen. Es ist so natürlich, als würde man mit seinem persönlichen Assistenten oder Assistentin sprechen.

Fazit

Aufgrund der unvorhergesehenen Auswirkungen dieser Pandemie gibt es für viele Branchen kein Zurück mehr in die Zeit vor COVID. Doch wie bei jedem Abschwung gibt es auch hier einen Aufschwung – auch im Einzelhandel. Neue Trends und Innovationen sind ins Spiel gekommen und werden sich weiter entwickeln, während wir uns auf eine bessere Ära nach der Pandemie zubewegen.

 

Atlassian hat die Veröffentlichung des neuen Confluence 7.13 angekündigt. Dieser Artikel stellt die wichtigsten Änderungen vor.

Langfristige Unterstützung – Übersicht über die Veröffentlichungen

Seit dem letzten Langzeit-Support-Release von Atlassian, Confluence 7.4, sind mehr als 12 Monate vergangen. In dieser Zeit haben sie eine große Menge an Verbesserungen geliefert, insbesondere für Data Center:

  • Mehr Audit Log Events, einschließlich der Protokollierung von Endbenutzeraktivitäten
  • Einzelanmeldung mit OpenID
  • Access Logging standardmäßig aktiviert
  • Webhooks und persönliche Zugangstokens für bessere Integrationen
  • Analytics zur Nachverfolgung von Seitenaufrufen, Bearbeitungen und mehr.

Insgesamt wurden seit 7.4.0 über 260 Probleme behoben. Einen Überblick über alle Änderungen finden Sie im Änderungsprotokoll für Confluence 7.13 Long Term Support Release.

Was können Sie also von Confluence 7.13 erwarten? Atlassian hat sich darauf konzentriert, die ohnehin schon hohe Messlatte für Qualität, Stabilität und Leistung noch höher zu legen, und hat einige besonders schwerwiegende Fehler beseitigt, um sicherzustellen, dass Confluence 7.13 die bestmögliche Version ist.

Sicherheits-Check-up

Das Upgrade auf eine neue Long Term Support-Version ist ein guter Zeitpunkt, um die Sicherheit Ihrer Website zu überprüfen. Atlassian hat eine Liste von Dingen zusammengestellt, die Sie im Rahmen dieses Upgrades überprüfen sollten, da sich die Empfehlungen seit der ersten Installation von Confluence geändert haben könnten.

  • Abonnieren Sie Sicherheitshinweise und halten Sie Ihre technischen Kontaktinformationen auf dem neuesten Stand
    Erhalten Sie Sicherheitswarnungen und andere wichtige technische Updates.
  • Führen Sie Confluence mit einem dedizierten Nicht-Root-Benutzerkonto aus
    Beschränken Sie dieses Konto auf die Verzeichnisse, in die Confluence schreiben muss.
  • Beschränken Sie die Konten, die auf Confluence-Verzeichnisse zugreifen können
    Stellen Sie sicher, dass nur ausgewählte Benutzerkonten in Confluence-Verzeichnissen lesen und schreiben können, einschließlich benutzerdefinierter Verzeichnisse, in denen Sie Anhänge, Backups oder Datenpipeline-Exporte speichern können.
  • Einschränkung der Hosts, die Netzwerkdateisysteme mounten können
    Schränken Sie die Hosts, die NFS-Dateisysteme mounten können, auf den Confluence-Host ein (z. B. in der Datei /etc/exports unter Linux).
  • Datenbankzugriff beschränken
    Beschränken Sie den Datenbankzugriff auf den Confluence-Host (nutzen Sie iptables oder eingebauten Datenbank-Sicherheitstools).
  • Sichere Administratorensitzungen verwenden
    Fordern Sie Administrator:innen auf, ihr Passwort erneut einzugeben, um auf Admin-Funktionen zuzugreifen, und setzen Sie ein kurzes Timeout für die Administratorensitzung.
  • Verwenden Sie die allowlist
    Begrenzen Sie ein- und ausgehende Verbindungen, um Server-Side Request Forgery (SSRF)-Angriffe zu vermeiden.
  • Verwenden Sie persönliche Zugangs-Tokens für Integrationen
    Bieten Sie eine sicherere Methode zur Authentifizierung von API-Anfragen als die Basisauthentifizierung (Benutzername und Passwort).
  • Überprüfen Sie die Mitgliedschaft in der Gruppe confluence-administrators
    Mitglieder dieser „Supergruppe“ können auf alle Admin-Funktionen und alle Inhalte zugreifen, auch auf geschützte Seiten. Ziehen Sie in Erwägung, die Mitglieder dieser Gruppe einzuschränken und stattdessen eine neue Gruppe mit globalen Berechtigungen für Systemadministrator:innen zu erstellen.
  • Überprüfen Sie die Praktiken für Administratorkonten
    Vermeiden Sie gemeinsam genutzte Administratorkonten und leicht zu erratende Benutzernamen wie „admin“ oder „jdoe“. Ziehen Sie in Erwägung, Administrator:innen zwei Konten zur Verfügung zu stellen, damit sie unterschiedliche Konten für die alltägliche Nutzung von Confluence und für Administratoraufgaben verwenden können.
  • Überwachen Sie das Zugriffsprotokoll
    Zugriffsprotokolle können Ihnen helfen, ungewöhnliche Aktivitäten zu erkennen. Die Protokolle werden in das Installationsverzeichnis geschrieben, und Sie können diese Protokolle mit Ihrem bevorzugten Überwachungswerkzeug überwachen.
  • Verwenden Sie die Ratenbeschränkung, um alle Anfragen von anonymen Benutzern zu blockieren (Data Center)
    Blockieren Sie REST-API-Anfragen von anonymen Benutzern, wenn Sie keinen Grund haben, diese zuzulassen, oder begrenzen Sie die Anzahl der Anfragen, um das Risiko von DoS-Angriffen zu verringern.
  • Überprüfen Sie die Audit-Protokolleinstellungen (Data Center)
    Die Funktionen des Audit-Protokolls haben sich seit dem letzten Upgrade möglicherweise erheblich geändert. Überprüfen Sie, welche Ereignisse Sie überwachen können.
  • Single-Sign-On in Betracht ziehen (Data Center)
    Es gibt eine Reihe von Optionen für die Integration von Confluence mit Ihrem Identitätsanbieter für SSO.

Um mehr über die neue Releases zu erfahren kontaktieren Sie uns.

Atlassian hat die Veröffentlichung des neuen Bamboo 8.0 Release Notes angekündigt. In diesem Artikel werden die wichtigsten Änderungen vorgestellt.

Dieses Mal gibt es Bamboo in zwei Varianten: DATA CENTER und SERVER, die individuelle Lizenzen erfordern.

Nehmen Sie sich etwas Zeit und lesen Sie die Release Notes, um zu erfahren, was Atlassian in diesem Release für Sie vorbereitet hat. Wenn Sie ein Upgrade durchführen, sollten Sie unbedingt unsere Upgrade-Hinweise lesen, um sich über eventuelle Änderungen zu informieren.

Resilienz aufbauen

Atlassian hat die Pipeline toleranter gegenüber einem Neustart der Bamboo-Serverinstanz gemacht. Laufende Build-Ergebnisse gehen nicht verloren, wenn der Agent aufgrund von Wartungsarbeiten oder eines Netzwerkausfalls die Verbindung zum Server verliert. Sobald die Kommunikation mit dem Server wiederhergestellt ist, werden die Build-Ergebnisse vom Server verarbeitet. Keine Verzögerung von Wartungsfenstern aufgrund lang laufender Pläne mehr.

Cold Standby hohe Verfügbarkeit

Bamboo unterstützt jetzt die Einrichtung einer Cold-Standby-Instanz. Konfigurieren Sie den Standby-Nodes, der den Agenten- und Benutzerverkehr abwickelt, wenn dem primären Nodes etwas zustößt.

Build-Ressourcen auf Projektebene

Auf Projektebene gemeinsam genutzte Berechtigungsnachweise ermöglichen eine detailliertere Verteilung von Arbeit und Verantwortlichkeiten über Projekte hinweg. Ab Version 8.0 verwendet Bamboo auf Projektebene gemeinsam genutzte Anmeldeinformationen, die nur für Pläne desselben Projekts sichtbar sind. Für Pläne außerhalb des Projekts sind diese Zugangsdaten nicht verfügbar. Jeder Benutzer mit Projektadministrator-Rechten kann die gemeinsamen Zugangsdaten verwalten.

Datenbank-Passwort-Verschlüsselung

Um Ihrer Bamboo-Instanz eine zusätzliche Sicherheitsebene hinzuzufügen, können Sie das Datenbankpasswort verschlüsseln, das in der Konfigurationsdatei (bamboo.cfg.xml) gespeichert ist.  Atlassian hat die folgenden Verschlüsselungsmethoden vorbereitet: 

  • Einfache Verschlüsselung – Diese Methode verwendet eine Base64-Cipher, die eine einfache Verschleierung darstellt. Sie wird für Benutzer empfohlen, die ihre Passwörter nicht im Klartext speichern wollen oder bestimmte Anforderungen an die Verschlüsselung erfüllen müssen.
  • Erweiterte Verschlüsselung – Diese Methode verwendet den Cipher-Algorithmus, mit dem Sie den Algorithmus für die Verschlüsselung Ihres Kennworts auswählen können. Sie bietet mehr Sicherheit, da Sie das verschlüsselte Kennwort nirgendwo in der Konfigurationsdatei speichern müssen, wodurch es schwer zu finden und zu entschlüsseln ist.
  • Benutzerdefinierte Cipher – Wenn Sie zusätzliche Anforderungen an die Speicherung des Kennworts haben, können Sie auf der Grundlage unserer Implementierung und Beispiele eine eigene Cipher erstellen.

Java 11

Atlassian hat versprochen, Java 11 zu unterstützen, und freut sich, dass es nun endlich soweit ist!  Java SE 11 ist das neueste Long-Term-Support-Release, so dass Sie noch länger Updates und Fehlerbehebungen erhalten können.

Um mehr über die neue Releases zu erfahren kontaktieren Sie uns.

Agile Transformation: Sind Sie bereit?

Ich habe lange darüber nachgedacht, warum einige agile Transformationen in Unternehmen erfolgreich sind, während sich andere scheinbar übermäßig lange hinziehen. Es ist eines meiner Lieblingsthemen, über das ich gerne diskutiere, und ich hatte das Glück, mit einigen erstaunlichen Agile-Coach-Kollegen und Kolleginnen zusammenzuarbeiten, die ihre Meinung mit mir geteilt haben. Dieser Blog basiert auf meinen eigenen Erfahrungen bei mehreren Fortune 500-Kunden sowie auf dem Feedback, das ich von zahlreichen anderen Agile-Enthusiasten erhalten habe.

1. Unterstützung durch die Geschäftsleitung

In meiner ersten Rolle als Agile Coach in einem Fortune 500-Unternehmen hatte ich wohl Glück. Das über 100 Jahre alte Unternehmen begann seine agile Transformation in derselben Woche, in der ich dort anfing. Es hatte ein „brennendes Plattform“-Problem, ein eindeutiger Anreiz. Vor allem aber hatte es die Unterstützung von ganz oben – eine klare, eindeutige Unterstützung. Diese Unterstützung trug entscheidend dazu bei, Hindernisse aus dem Weg zu räumen und ein gemeinsames Ziel festzulegen, das klar kommuniziert wurde.

Ich habe bei Kundenprojekten mitgewirkt, bei denen die agile Transformation vom mittleren Management vorangetrieben wurde. Dies schuf seine eigenen Hindernisse, da wir Agile Coaches gezwungen waren, bei den verschiedenen Senior Management Teams nach Unterstützung zu suchen. Es handelte sich daher eher um eine agile Transformation von Teilbereichen des Unternehmens als um eine Transformation des Unternehmens selbst. Es ist allgemein bekannt, dass die Optimierung von Teilsystemen nicht gleichbedeutend mit der Optimierung des gesamten Systems ist. Das heißt, wenn Sie nur eine kleinere Geschäftseinheit optimieren, muss sich diese Geschäftseinheit (zusammen mit anderen Geschäftseinheiten) noch einmal verändern, wenn Sie sich auf eine unternehmensweite Einführung von Agilität konzentrieren. Dazu gehört auch die Überarbeitung der Prozesse, Tools und mehr, um diese Ebene der Transformation besser zu unterstützen.

2. Stehen Sie über der Politik innerhalb des Kunden

Eines der schönsten Dinge daran, als Berater:in von außen zu kommen, ist, dass wir ehrlich sagen können, dass wir nicht Teil einer politischen Fraktion sind. Die meisten Agile Coaches wissen, dass sie sich aus der Politik heraushalten und neutral bleiben müssen. Unser Erfolg (und der des Kunden) hängt davon ab.

Das heißt aber nicht, dass wir nicht von der Politik betroffen sind. Mehr als ein Kunde hat mir gesagt, ich solle nicht mit einer Gruppe sprechen – zum Beispiel mit dem PMO – oder sogar mit einer anderen Gruppe von Agile-Coaches, die am selben Standort des Kunden arbeiten. Obwohl wir den Erfolg suchen, wo wir können, können solche Anweisungen ziemlich entmutigend sein und die Transformationsbemühungen behindern.

3. Agile Coaches sollten der obersten Führungsebene berichten

Ich habe dies bereits in den obigen Abschnitten angedeutet, aber ich will es noch einmal deutlich machen. Als Agile Coaches schlagen wir Veränderungen vor. Ich bin der Meinung, dass diese Änderungen mit den betroffenen Parteien und innerhalb der Leitplanken, denen wir zustimmen, diskutiert werden sollten. Allerdings kann ich gelegentlich von politisch mächtigen Personen behindert oder gar blockiert werden. Wenn ein Agile Coach nicht an eine Person berichtet, die hoch genug in der Organisationsstruktur angesiedelt ist, müssen wir uns Alternativen einfallen lassen – was nicht die beste Nutzung der Zeit eines Agile Coaches ist und zudem zu weniger als optimalen Fortschritten bei der Transformation führt.

4. Erkennen Sie, dass wir das Unternehmen verändern – dies ist keine Checklisten-Aktivität

Aus meiner eigenen Erfahrung und der Erfahrung anderer Agile Coaches sowie aus vielen Gesprächen mit potenziellen Kunden habe ich festgestellt, dass viele Unternehmen den agilen Transformationsprozess eher wie eine „Checkliste“ behandeln. Wenn man zum Beispiel ein Projekt hat, stellt man Projektmanager ein. Sobald man sie eingestellt hat, kann man diese Aktivität von der Liste der zu erledigenden Aufgaben abhaken und zu etwas anderem übergehen.

Eine agile Transformation ist eine Transformation. Sie verändert die Art und Weise, wie Sie Dinge tun, wie Sie über Probleme sprechen und sie angehen, und sie führt zu erheblichen Veränderungen in der Unternehmenskultur. Viele Unternehmen holen sich einen Agile Coach ins Haus, kreuzen an, dass sie diese Aktivität abgeschlossen haben, und vergessen sie dann – abgesehen von einer gelegentlichen Überprüfung der Fortschritte. Dieser Ansatz beeinträchtigt die Effektivität der Agile Coaches und wird – sofern nicht darauf eingegangen wird – der Transformation entgegenstehen.

5. Sie müssen wissen, warum der Client eine agile Transformation durchführt

Dies ist meine Lieblingsfrage an jeden potenziellen Kunden – warum wollen Sie eine agile Transformation durchführen? Ich habe zwar meine eigene Meinung, aber ich bin erstaunt über die große Vielfalt der Antworten.

Kurz gesagt, die Gründe sind nicht so wichtig, solange eine agile Transformation sie berücksichtigen kann. Ich habe Antworten gesehen, in denen im Wesentlichen gefordert wird, dass die agile Transformation andere Probleme angehen soll, z. B. wie die Leistung der Mitarbeiter gemessen wird. Auch wenn Agile (und zum Beispiel SAFe) das Thema diskutiert, wie man den Fortschritt eines Mitarbeiters in einer agilen Umgebung messen kann, sollte dies nicht der Hauptantrieb sein.

6. Verwenden Sie Metriken – aber bleiben Sie sie dabei produktiv

Gemäß dem alten Sprichwort „Menschen reagieren darauf, wie sie gemessen werden“, sollten Sie Metriken verwenden, die die Ziele der agilen Transformation widerspiegeln. Ich habe viele Messgrößen gesehen, die sehr entwicklungsorientiert sind, z. B. Zykluszeit, Fehler, Geschwindigkeit usw. Obwohl viele Unternehmen eine agile Transformation anstreben, um auf Marktveränderungen zu reagieren, habe ich noch nie gesehen, dass dies diskutiert oder gemessen wurde, was ich sehr interessant finde.

Genauso wichtig wie die Wahl der Metriken ist es auch, dass man es mit den Metriken nicht übertreibt. Ich habe schon erlebt, dass Metriken als unflexible Leitplanken verwendet wurden. Wenn ein Team zum Beispiel einen einzigen P1-Fehler (schwerster Fehler) in der Produktion hat, wird automatisch angenommen, dass es ein schlechtes Team ist. Diese Art von Ansatz schafft eine Kultur der Angst, was das Gegenteil von dem ist, was wir erreichen wollen, und es wird die Produktivität ziemlich stark beeinträchtigen.

7. Befürworten Sie Agile, aber bleiben Sie praktisch

Ich bin ein Agile Coach. Ich verdiene mein Geld damit, Unternehmen dabei zu helfen, agil zu werden. Ich würde jedoch niemandem einen Gefallen tun, wenn ich sagen würde, dass Agilität immer die Lösung ist. Manchmal ist sie es nicht. Eine meiner Lieblingsdiskussionen ist es, andere Agile-Enthusiasten und -Enthusiastinnen nach dieser Meinung zu fragen. Einige werden diese Frage als Sakrileg auffassen, aber für mich ist sie einfach nur praktisch.

Ich würde in bestimmten Situationen einen sehr individuellen Ansatz für Agile vorschlagen. Das erste, was mir dabei in den Sinn kommt, ist, dass die PMP-Struktur (eine Projektmanagement-Zertifizierung) aus den Prozessen entwickelt wurde, die beim Bau von Atom-U-Booten verwendet wurden. Ich könnte mir vorstellen, dass für die Entwicklung eines solchen Projekts ein erheblicher Teil der Anforderungen im Voraus ermittelt und festgelegt werden muss.

Vor kurzem habe ich über Unternehmen in stark regulierten Bereichen gesprochen. Ein Beispiel war Software für den medizinischen Bereich, bei der sowohl die Bundesregierung als auch die einzelnen Bundesstaaten ein Mitspracherecht bei der Frage haben, was sie tun kann, soll, muss und nicht darf. In einer solchen Situation kann man nicht einfach mit einem übergeordneten Konzept in einen Raum gehen und mit entwicklungsreifen Geschichten wieder herauskommen, wie es ein Agile Framework vorschlägt.

8. Eine agile Transformation sollte schrittweise eingeführt werden

Es ist ratsam, Ihre agile Transformation schrittweise einzuführen. Obwohl das Ziel einer agilen Umstellung in der Regel die Fähigkeit ist, auf Marktveränderungen zu reagieren (d. h. ein aktives Engagement des Unternehmens ist erforderlich), ist es nicht ungewöhnlich (und in der Regel eine gute Idee), dass Ihr Unternehmen die agile Umstellung zunächst mit den Technologieteams einleitet. Bringen Sie diesen Teil zum Laufen und beziehen Sie dann andere Teile des Unternehmens mit ein.

Ich habe bei einer agilen Transformation mitgewirkt, bei der beschlossen wurde, dass die gesamte Geschäftseinheit über Nacht „agil“ wird. Als ich mich nach zwei Jahren der Umstellung auf Agilität in dieses Projekt einschaltete, war man immer noch nicht in der Lage, Software zuverlässig freizugeben, was auf zahlreiche andere Probleme hinwies, die zuvor nie angesprochen worden waren. Sie folgten einem Rahmenwerk, ohne zu erkennen, dass dieses Rahmenwerk einige Annahmen enthielt, die für sie einfach nicht zutrafen.

Schlussfolgerung

Wenn Sie eine agile Transformation für Ihren Kunden in Erwägung ziehen, ist es wichtig, einige der Elemente zu verstehen, die die Erfolgschancen erhöhen, sowie die Probleme, auf die Sie achten sollten. Haben Sie weitere Fragen zur Beauftragung eines Agile Coaches für Ihr eigenes Unternehmen, wenden Sie sich an GlobalLogic: info@globallogic.com.

Letzten Monat hat Atlassian die Veröffentlichung des neuen Jira Software 8.19.x Updates angekündigt. In diesem Artikel werden die wichtigsten Änderungen vorgestellt.

Finden Sie doppelte Benutzerkonten noch einfacher

Mit Blick auf Administrator:innen hat Atlassian die REST-API der Jira Server-Plattform um neue Methoden erweitert, die es ihnen wesentlich einfacher machen, die doppelten Benutzerkonten und deren Speicherort im Auge zu behalten.

Schnelleres Navigieren zu Ihren Screens

Diesen Monat hat Atlassian ein Suchfeld und eine Paginierung auf der Seite „View Screens“ eingeführt. Dadurch werden die Ergebnisse viel schneller geladen und es ist einfacher, die gesuchten Screens zu finden.

New View Screen page

Entdecken Sie, was mit der Data Pipeline möglich ist

Erfolgreiche Unternehmen basieren auf den Fähigkeiten großartiger Teams, und großartige Teams verbessern kontinuierlich ihre Arbeitsweise, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Die Data Pipeline stellt Ihnen die notwendigen Tools und Funktionen zur Verfügung, um das volle Potenzial Ihres Unternehmens zu verstehen, zu optimieren und freizusetzen.

Daten und Erkenntnisse in Wettbewerbsvorteile verwandeln

Die Data Pipeline liefert mehr als nur Daten, sie gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Jira-Daten in verwertbare Erkenntnisse und Trends umzuwandeln.

Als Einstieg hat Atlassian ein DevOps-Dashboard entwickelt, das Einblicke in den technischen Zustand Ihres Teams bietet. Das Dashboard ist für Tableau und Microsoft PowerBI verfügbar. Sie können es mit Ihrer eigenen Datenquelle verbinden oder es als Ausgangspunkt für die Erstellung eigener Dashboards verwenden.

The DevOps dashboard, with sample data included to get you started

  1. Die Projektübersicht listet die im Dashboard angezeigten Projekte auf und zeigt den prozentualen Anteil der für ein Projekt bereitgestellten Ressourcen an. Diese Liste dient auch als Filter, so dass Sie die Daten für ein bestimmtes Projekt aufschlüsseln und mit allen Projekten vergleichen können.
  2. Die Zuteilungsmetrik zeigt den prozentualen Anteil der Ressourcen, die während des Berichtszeitraums pro Woche für jedes Projekt bereitgestellt wurden (gemessen an den von den Teammitgliedern abgeschlossenen Problemen).
  3. Qualitätsmetrik zeigt die Metriken für Qualität, Reaktionsfähigkeit, Produktivität und Vorhersagbarkeit für alle Projekte oder das ausgewählte Projekt an.
  4. Die Qualitätszusammenfassung zeigt die Gesamtwerte für jede der vier Qualitätsmetriken pro Projekt an, um Ausreißer oder systemische Probleme (oder Erfolge) zu erkennen.

Das Dashboard ist konfigurierbar. Die Person, die das Dashboard anzeigt, kann die Daten nach Projekt oder Projektkategorie zusammenfassen und z. B. den Datumsbereich sowie die einzubeziehenden Projekte, Personen und Problemtypen festlegen.

Regelmäßige Exporte einplanen

Sobald Sie ein Dashboard erstellt und entschieden haben, wie Sie Ihre Daten einlesen und umwandeln wollen, müssen Sie im nächsten Schritt entscheiden, wie Sie die Daten regelmäßig aktualisieren wollen.

Um dies so einfach wie möglich zu gestalten, können Sie nun regelmäßige Exporte über den Verwaltungsbildschirm der Data Pipeline planen. Dabei können Sie wählen, ob Sie so häufig oder so selten wie nötig exportieren möchten.

The data pipeline screen

Sie können auch sehen, wann der nächste Exportauftrag geplant ist, sowie Details zu den letzten Exportaufträgen.

Mehr Datenpunkte, um ein Bild von der Arbeit Ihres Teams zu erhalten

Jira ist eine wahre Quelle an nützlichen Daten, die nur darauf warten, erforscht zu werden. Die Data Pipeline exportiert jetzt:

  • Benutzerdetails
    Die Benutzerdetails werden jetzt in eine einzige Datei exportiert. Dies erleichtert Ihnen den Abgleich von Benutzer-IDs mit einem einzigen Satz von Namen und E-Mail-Adressen der Teammitglieder. Dies ist auch hilfreich, wenn Sie Ihre Daten anonymisieren müssen, da die Problemdatei zum Beispiel nicht mehr die vollständigen Namen der Personen enthält.
  • Issue-Verknüpfungen
    Die Beziehung zwischen Issues kann sehr wichtig sein. Wir exportieren jetzt Issue-Verknüpfungen in eine eigene Datei, so dass Sie Issues zuordnen können, die z. B. dupliziert oder blockiert werden.
  • Archivierte Issues
    Sie können jetzt archivierte Issues in Ihren Export aufnehmen. Die Issue-Datei enthält zwei neue Felder, Archiviert von und Archiviertes Datum, die nur für archivierte Issues ausgefüllt werden.

Erhöhung der Jira-Sicherheit

Atlassian hat die Sicherheit seiner Server- und Datencenter-Produkte schon immer sehr wichtig eingeschätzt. Das Programm zur Verwaltung von Schwachstellen verwendet eine Reihe von Ansätzen, um Sicherheitsprobleme zu finden und zu beheben, und jetzt verdoppelt Atlassian seine Anstrengungen in diesem Bereich, um weitere Verbesserungen schneller zu erreichen, insbesondere da Sicherheitsangriffe immer häufiger und ausgefeilter werden.

Aktualisierte Komponenten und Bibliotheken

Diesmal hat Atlassian die Kernkomponenten und Bibliotheken von Drittanbietern identifiziert, die auf die neuesten, sichersten Versionen aktualisiert werden sollen, und konzentriert sich auf diese Bemühungen in den nächsten Versionen. In Jira 8.19 wurde eine weitere Reihe von Schwachstellen behoben, indem verschiedene Komponenten und Bibliotheken aktualisiert oder die Codebasis von Jira verbessert wurden, und dabei wird es nicht bleiben – weitere Korrekturen warten bereits auf ein Bugfix-Release oder die nächste Jira-Version.

Rückport auf LTS-Versionen

Die Stabilität der LTS-Versionen von Atlassian hat oberste Priorität, aber genau das macht es schwierig, all diese Fehlerbehebungen auf sie zurückzuportieren. Obwohl sie sich auf die neuesten Versionen konzentrieren, tun sie ihr Bestes, um kritische Korrekturen zu überprüfen, zu testen, erneut zu testen und zurückzuportieren, sobald sie sie fertiggestellt haben.

Um mehr über die neue Releases zu erfahren kontaktieren Sie uns.