Blockchain im Automobilbereich

Categories: MobilityTechnology

Wann immer das Thema Blockchain erwähnt wird, hört man immer wieder von einem Durchbruch, der andere Branchen revolutionieren wird. Es wird erwartet, dass die Technologie auch den Automobilsektor erheblich beeinflussen wird. Prognosen deuten darauf hin, dass es die Arbeitsweise der Hersteller und den Alltag der Fahrer verändern und auch die Arbeitsweise von Versicherern und Transportunternehmen beeinflussen wird. Was können wir von Blockchain im Automobilbereich erwarten?

Die Rolle der Blockchain im Transportwesen der Zukunft

Blockchain, die zum Speichern und Übertragen von Informationen verwendet wird, sorgt für mehr Transparenz und Zuverlässigkeit von Daten. Durch den Einsatz von Technologie ist es viel einfacher, die andere Seite der Kommunikation zu überprüfen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Blockchain oft mit der Zukunft des Transportwesens in Verbindung gebracht wird, in der die M2M-Kommunikation (Machine-2-Machine) an erster Stelle stehen wird .

In Straßen voller autonomer Fahrzeuge wird der Informationsaustausch zwischen den verschiedenen Verkehrsteilnehmern und der gesamten Infrastruktur eine Schlüsselrolle spielen. In einer solchen Realität wird es keinen Raum geben, den gesamten Überprüfungs- und Genehmigungsprozess, an dem Fahrzeugbesitzer oder -betreiber beteiligt sind, zu verzögern. Ausgestattet mit eingebetteten Systemen und IoT-Sensoren, die riesige Datenmengen senden und herunterladen, müssen vernetzte Autos angemessen gesichert werden. Schutz auf dem erwarteten Niveau kann durch eine dezentrale und nahezu fälschungssichere Blockchain gewährleistet werden.

Welche Änderungen bringt dies in der Praxis? Schon heute finden wir die ersten Projekte, die nach solchen Prinzipien arbeiten – Fahrzeuge mit Zugriff auf virtuelle Geldbörsen, basierend auf Blockchain, die es dem Auto ermöglichen, automatisch die Maut auf der Autobahn zu bezahlen oder einen Parkplatz zu bezahlen. Alles ohne Fahrerbeteiligung. Und von dort ist es nur noch ein Schritt zum digitalen Reisepass für jedes Auto.

Blockchain als verlässliche Informationsquelle

Die dezentrale Natur der Blockchain bedeutet, dass sie im Vergleich zu herkömmlichen Datenbanken besser vor Hacking-Versuchen geschützt ist. Es zeichnet auch jede vorgenommene Änderung auf – selbst die kleinste Information wird protokolliert. Es eignet sich daher ideal als Grundlage für die Gestaltung von digitalen Pässen, also eindeutigen Kennungen, die jedem Fahrzeug zugeordnet sind. Sie enthalten vollständige Informationen über alle Verkehrsunfälle, an denen ein bestimmtes Auto beteiligt ist, sowie Reparaturen, Dienstleistungen oder Kilometerstände – sie werden zweifellos die Landschaft des Aftermarkets verändern und den Käufern den Kauf von Autos erleichtern.

An einer entsprechenden Lösung wird unter anderem bereits gearbeitet bei der Mercedes-Benz Group AG. Das Ziel der Organisation ist die Schaffung einer smartVIN , einer Datenbank mit Informationen, die in einem speziellen Data Warehouse gespeichert sind und deren Existenz Betrüger daran gehindert hat, den Kilometerzähler zu drehen. Erwähnenswert ist an dieser Stelle auch das Projekt Vehicle Identity Standard, an dem Hersteller wie Renault, Ford, BMW, Honda und General Motors zusammenarbeiten. Es soll die Identifizierung von Autos erleichtern und ihre Historie überprüfen und so die Zahl der Betrügereien reduzieren und das Risiko für Käufer und Benutzer verringern. Mit der Blockchain ist jedes Serviceheft sicher und alle Ereignisse in der Fahrzeughistorie sind einfach zu überprüfen.

Blockchain für Autohersteller und Versicherer

Auch Hersteller aus der Automobilbranche blicken auf die Technologie, die mehr Kontrolle über die Komponentenlieferkette haben wollen. Die Strategie der nachhaltigen Entwicklung hat heute für viele Organisationen in der Branche Priorität, und die Umsetzung ihrer Annahmen wird durch die Unfähigkeit erschwert, die Quellen der bei der Herstellung von Autos verwendeten Komponenten zu überprüfen. In diesem Zusammenhang wird häufig Nickel genannt – ein Metall, das für die Herstellung von Batterien notwendig ist und gleichzeitig gefährlich zu gewinnen ist und eine toxische Wirkung auf die Umwelt hat.

Dank der Blockchain können Produzenten die Herkunftsquellen, den Abbau und die Transportgeschichte leichter kontrollieren, um sicherzustellen, dass sie keine indirekten negativen Auswirkungen auf die lokalen Gemeinschaften und die natürliche Umwelt haben.

Die Technologie hat auch das Potenzial, eine schnellere und genauere Qualitätskontrolle von Ersatzteilen zu ermöglichen. Alle von Sensoren über sie gesammelten Daten werden für immer in der Datenkette gespeichert und bieten eine leicht verifizierbare Informationsquelle.

Langfristig werden sich diese Anwendungen zweifellos auf die Straßensituation auswirken, wo die Dinge sicherer sein sollten. Auch Versicherungen werden diese Veränderungen spüren. Das Thema einfacher und schneller Zugriff auf Informationen kehrt wieder zurück. Auf ihrer Grundlage wird es einfacher, den Versicherungsumfang für einen Autonutzer anhand konkreter Informationen zu Fahrstil, gefahrenen Kilometern oder Vorgeschichte zu bewerten.

Auch alle Berichte und Analysen von Schäden nach Unfällen oder Fahrzeugmängeln werden vereinfacht. In der Welt der Blockchain wird der gesamte Prozess automatisiert und ohne menschliches Eingreifen ablaufen können, um Betrugsversuchen und Fehleinschätzungen von Ereignissen vorzubeugen.

Die Automobilwelt ist wie ein offenes Buch

Die Automobilbranche unternimmt einige Schritte in Richtung größerer Informationstransparenz. Die Blockchain soll eine sichere und schnelle Erfassung, Übertragung und Überprüfung von Daten ermöglichen, die praktisch in jeder Phase der Produktion und Nutzung des Fahrzeugs genutzt werden können. Die Technologie wird von Fahrern, Herstellern, Versicherern, aber auch Anwendungsentwicklern und Stadtverwaltern genutzt. Die automobile Welt wird zu einem offenen Buch, aus dem jeder genauso leicht lesen kann. Und alles wird darin auf der Blockchain gespeichert.

Arbeiten bei und mit GlobalLogic

Sie interessieren sich für neue Technologien? Bei GlobalLogic sind wir jeden Tag nahe an Lösungen, die die Arbeitsweise von Unternehmen verändern und das Leben von Fahrern, Patienten und Verbrauchern beeinflussen.

Author

Automotive.jpg

Author

Paoula Chotzoli

Online Marketing

View all Articles

Top Authors

Luca Jungemann

Luca Jungemann

Online Marketing Manager

Kateryna Vasylieva

Kateryna Vasylieva

Specialist, People Development

Olga Cherevata

Olga Cherevata

Lead Recruitment Specialist

Victoria Polishchuk

Victoria Polishchuk

Specialist, People Development

Olena Lisovska

Olena Lisovska

Recruitment specialist, Consultant

Blog Categories