Fünf Ideen für Sprint-Retrospektiven mit Vorlagen

share

Eine Sprint-Retrospektive ist eine gute Möglichkeit für Ihr Team, den vergangenen Sprint, die geleistete Arbeit und die erreichten Ziele zu reflektieren und Ideen für Verbesserungen zu entwickeln. Der Trick besteht darin, das Format von Zeit zu Zeit zu ändern – Retros werden schnell fad, wenn man sich jedes Mal durch die gleiche Agenda schlafwandelt.

In diesem Beitrag finden Sie fünf einfache Ideen für Sprint-Retrospektiven sowie Vorlagen für jede davon.

Obwohl die meisten Tools, die traditionell für Sprint-Retrospektiven verwendet werden (Whiteboards, Haftnotizen), sich für Teams eignen, die an einem Ort arbeiten, bedeutet der Aufstieg der Remote-Mitarbeiter, dass immer mehr Retrospektiven auch in der digitalen Welt stattfinden. Die Screenshots, die Sie hier sehen, verwenden Miro, aber Sie können diese Vorlagen leicht auf einer Wiki-Seite oder einem Whiteboard nachbilden.

Vorlage 1: Start, Stopp, Weiter

Konzentrieren Sie das Team auf Prozesse und schaffen Sie neue Teamgewohnheiten, indem Sie festlegen, was zu beginnen, zu stoppen und fortzusetzen ist.

 

Bei der Methode „Start, Stop, Continue“ geht es um die schnelle Ideenfindung. Anstatt alle Themen aufzulisten, sie zu gruppieren und dann zu versuchen, Maßnahmen für bestimmte Gruppen zu ergreifen, versucht diese Technik, sofort Maßnahmen zu identifizieren.

Anwendung:

  1. Zeigen Sie dem Team die Vorlage, die in drei Bereiche unterteilt ist, die beschriftet sind: Start, Stop und Continue.
  2. Überlegen Sie im Team drei Dinge:
    1. Womit sollte das Team beginnen?
    2. Womit sollte das Team aufhören?
    3. Was sollte das Team weiterhin tun?
  3. Tragen Sie Ihre Antworten als digitale Haftnotizen in die entsprechenden Spalten ein.

Die Maßnahmen müssen nicht messbar sein, aber die vorangegangene Iteration kann genutzt werden, um Benchmark-Werte zu generieren, die helfen, die Maßnahmen für den nächsten Sprint zu definieren.

Vorlage 2: Froh, traurig, sauer

Verstehen Sie die emotionale Gesundheit Ihres Teams und bewirken Sie die notwendigen Veränderungen.

Anwendung:

  1. Zeigen Sie dem Team die Vorlage, die in drei Bereiche unterteilt ist, die mit „Froh“, „Traurig“ und „Sauer“ gekennzeichnet sind.
  2. Geben Sie allen 15 Minuten Zeit, um eine Liste von Beobachtungen zu erstellen, die sie im letzten Sprint gemacht haben.
  3. Die Teammitglieder sollten jede Beobachtung auf einem Klebezettel festhalten.
  4. Bitten Sie jeden Teilnehmer, seine Beobachtungen zu beschreiben und den Klebezettel auf der Tafel zu platzieren – es sollte der Bereich sein, der dem Gefühl des Teilnehmers am ehesten entspricht und ihn froh, traurig oder wütend macht.
  5. Die Beobachtungen sollten nach Ähnlichkeit gruppiert werden. Es wird darüber abgestimmt, welche Themen die größte Wirkung haben.
  6. Diskutieren Sie die Themen mit den meisten Stimmen mit dem Team: Das Gespräch sollte Ideen und Verbesserungen für den nächsten Sprint hervorbringen.
  7. Die Übung kann fortgesetzt werden, bis die Zeit abgelaufen ist oder alle wichtigen Themen hervorgehoben wurden.

Vorlage 3: Segelboot

Definieren Sie die Vision für das Team und identifizieren Sie alle Probleme auf dem Weg dorthin.

Anwendung:

  1. Zeigen Sie dem Team ein Bild des Segelboots im Meer, das vom Wind vorwärts getrieben wird, von Ankern unter Wasser gehalten wird, auf die Insel zusteuert und auf Felsen zuhält.
  2. Erklären Sie, dass es bei einem Sprint ähnliche Faktoren gibt, die ihn verlangsamen und beschleunigen. Die Inseln auf dem Bild sind die Ziele, auf die das Team zusteuert, die Felsen sind die Risiken, denen es auf dem Weg zu seiner Vision begegnen könnte.
  3. Schreiben Sie auf, was die Vision und die Ziele des Teams sind.
  4. Bitten Sie das Team, auf Haftnotizen Dinge zu notieren, die ihrer Meinung nach den Sprint vorangebracht oder verlangsamt haben. Kleben Sie die Zettel entweder auf das Segel oder unter das Boot, um anzuzeigen, dass es sich um Anker oder Wind handelt.
  5. Schreiben Sie auch die Ideen im Bereich der Risiken auf.
  6. Wählen Sie ein Teammitglied aus, das alle Klebezettel an der Tafel in ähnliche Kategorien einteilt.
  7. Holen Sie sich Feedback vom Rest des Teams, ob die Einteilung fair ist oder ob Änderungen vorgenommen werden sollten.
  8. Lassen Sie das Team darüber abstimmen, auf welche Gruppen es sich konzentrieren möchte.
  9. Beginnen Sie mit der Ursachenanalyse und entwickeln Sie einige Ergebnisse.

Vorlage 4: Die 4 L’s

Betrachten Sie die aktuelle Situation aus einer sachlichen Perspektive.

Anwendung:

  1. Zeigen Sie dem Team das Whiteboard, das in 4 Bereiche unterteilt ist, die mit „Gefallen“, „Gelernt“, „Vermisst“ und „Sehnsucht“ bezeichnet sind.
  2. Bitten Sie das Team, alles, was ihnen während des Sprints gefallen hat, was sie gelernt haben, was ihnen gefehlt hat und wonach sie sich gesehnt haben, auf Klebezettel zu notieren.
  3. Geben Sie den Teilnehmern etwas Bedenkzeit und bitten Sie sie, die Zettel auf die entsprechenden Bereiche zu kleben.
  4. Teilen Sie die Gruppe in vier Unterteams auf, eines für jedes L. Geben Sie den Unterteams Zeit, die Haftnotizen auf ihrer Tafel zu analysieren und sie nach ähnlichen Themen zu gruppieren.
  5. Jede Gruppe berichtet über ihre Ergebnisse, und anschließend diskutieren alle Teilnehmer gemeinsam, was sie tun können, um die einzelnen Themen anzugehen.

Optionale Variante: Da „lacked“ und „longed for“ eng miteinander verwandt sind, haben einige Teams „lacked“ durch „loathed“ ersetzt.

Vorlage 5: Schnelle Retrospektive

Definieren Sie die Hauptschwerpunkte des Teams

Bei der Quick Retrospective werden dem Team direkte Fragen zum Sprint gestellt: was war gut und was war schlecht, und dann werden die Ideen und Maßnahmen des Teams erfasst. Sie ist ein guter Ausgangspunkt für neue Teams, die keine Erfahrung mit Retrospektiven haben, da sie leicht zu verstehen und anzuwenden ist.

Anwendung:

  1. Zeigen Sie dem Team ein Whiteboard, das in vier Felder unterteilt ist: Was war gut?, Was war schlecht?, Ideen und Handlungen.
  2. Bitten Sie die Teilnehmer, ihre Gedanken auf Haftnotizen zu notieren und in das entsprechende Feld zu schreiben.
  3. Besprechen Sie mit dem Team, was sie im nächsten Sprint ausprobieren wollen, auch wenn unklar ist, wie effektiv es sein wird.
  4. Halten Sie alles an der Tafel fest, wo es für alle sichtbar ist.
  5. Sehen Sie sich alle Gedanken auf der Tafel an, diskutieren Sie sie mit dem Team und überlegen Sie sich Maßnahmen, die sie ergreifen werden.

Kontaktieren Sie uns um mehr zu erfahren.

Author

Paoula Chotzoli

Atlassian Consultant

View all Articles

Blog category

Blog Categories

Top Authors

Andrii Kulshan

Andrii Kulshan

Consultant, Business Solutions

Oleksandra Skybina

Oleksandra Skybina

Manager, Quality Assurance

Marek Galant

Marek Galant

Manager, Sales Enablement

Thomas Griesser

Thomas Griesser

Senior Marketing Consultant

Anchit Sharma

Anchit Sharma

Director, Engineering