GlobalLogic Microservices Accelerator

Bietet eine Entwicklungs-Sandbox mit optionalen Modulen, die die gängigsten nicht-funktionalen Anforderungen & Querschnittsthemen für typische Microservices-basierte Lösungen implementieren

share

Überblick

Microservices Accelerator von GlobalLogic bietet ein umfassendes Microservice-Grundgerüst, das einen Projektkonfigurator und eine Reihe von optionalen Modulen enthält, die die häufigsten nicht-funktionalen Anforderungen für typische Microservices-basierte Lösungen implementieren.

Unterstütze Plattform

Branchen

Branchenunabhängig

Technologien/Funktioniert gut mit

Spring Framework, Docker, Kubernetes, Azure Functions, AWS Lambdas, Redis, Couchbase, MongoDB

Geschäftsanforderungen

Reduzierung des Zeit- und Arbeitsaufwand für die Implementierung grundlegender, nicht-funktionaler Anforderungen (NFRs) für alle Microservices in einem Projekt.

Erstellung von deployment-agnostische Microservices und Reduzierung des Aufwands für den Wechsel von einem Ansatz zum anderen (z. B. Container oder Function-as-a-Service)

Vereinfachung der Einführung von reaktiven Programmiertechniken

Vereinfachung mehrsprachiger Projekte, die gemeinsame/kompatible Implementierungen von NFRs, gemeinsame Ansätze und Techniken verwenden; Bieten einer ähnlichen Entwicklungserfahrung für alle Teams

Reduzierung der Zeit für die Integration mit von Azure / AWS / GCP bereitgestellten Lösungen für Protokollierung, verteiltes Tracing, Nachrichtenübermittlung und serverlos.

Reduzierung der Zeit für die Prototypenerstellung eines Microservices-basierten Projekts durch die Verwendung von Beispielen und Referenzimplementierungen für gängige Szenarien out-of-the-box

Wertversprechen

Spart je nach Grad der Anpassung bis zu 75 Personenmonate an Projektaufwand.

Verbessert die teamübergreifende Konsistenz/Mobilität.

Fokussiert das Team auf die funktionalen Anforderungen.

Befolgt bewährte Best Practices und stellt Qualitätsstandards sicher.

Features

Kernfunktion

  • Grundgerüst und Komponenten, die so konzipiert sind, dass die Geschäftslogik vollständig von übergreifende nicht-funktionale Belange
  • Projektgenerierungswerkzeug-Konfigurator, der die Konfiguration verschiedener Projektparameter und die Auswahl der erforderlichen Komponenten für ein Projekt ermöglicht
  • Erzeugt Beispiel-Microservices unter Verwendung vordefinierter Vorlagen
  • Konfigurator für Java-Projekte integriert in bekannte IDE(s) wie Eclipse und IntelliJ (auch über eine Web-UI verfügbar)

NFR-Unterstützung

  • Logging und verteiltes Tracing mit voller Unterstützung für CorrelationID und Custom Attributes mit Propagation über mehrere Protokolle wie REST und Nachrichtenübermittlung
  • Einfach zu bedienendes Framework für Fehlerbehandlung und Mapping
  • Inter-Service-Kommunikation mit Hot-Retries, Ausnahmefehlerbehandlung, Circuit-Breaker, automatischem Response-Caching auf Basis von Cache-Steuerungen und Plugin-Konfiguration, etc.
  • Umfassendes Caching-Framework mit Trennung von lokalen, Service- und globalen Caches über Namespaces; enthält Funktionen wie das Aktivieren/Deaktivieren der Cache-Nutzung pro Anfrage oder Choreografie-Prozess

Designelemente

  • Implementiert komplexe SAGA-Orchestrierung durch Konfiguration mit wenig bis gar keinem Code
  • Verfügbar sowohl für imperative als auch reaktive Programmiermodelle
  • Unterstützt sowohl Container als auch Functions as a Service-basierte Deployment-Modelle
  • Unterstützt PaaS-Lösungen auf Azure, AWS und GCP